neapel-tipps_040

12 ultimative Neapel Tipps

Peng! Autsch! Chaos! Dann haut’s Dich einfach weg! So ist Neapel. Die schillernde, süditalienische Metropole kennt nur eine Regel; nämlich keine Regel. Das kann beim ersten Besuch in Neapel etwas schwierig sein. Deswegen kommen hier 12 super hilfreiche Neapel Tipps.

Der echte Caffè Napoletano – also diese schwarze Pfütze Espresso in einem brühend heißen Fingerhut – ist so schwarz wie die Nacht, so heiß wie die Hölle und so süß wie die Liebe. Weiß eigentlich jeder. Genau so ist Neapel, die Mega Stadt, aus der dieser Mega Caffè kommt: verführerisch brodelnd, schmerzlich bitter und gleichzeitig so hinschmelzend süüüüüßßß.

Aber wo trinkst Du diese in eine klitzekleine Kaffeetasse verdichtete Essenz Neapels am besten? Vielleicht in der Pasticceria Scaturchio an der Piazza San Domenico Maggiore. Natürlich stilecht serviert an der Bar von einem dieser schmuddelig eleganten Barista, die auf der Universität der Gasse so viel gelernt haben, dass Du Dir vorkommst wie das letzte Greenhorn.

Oder zelebrierst Du den Caffè nicht besser etwas weiter die Via Benedetto Croce hinunter in der Bar Nilo. Dort wo sie Juve hassen und Maradonna, die unvergessene Hand Gottes, mit Haar-Reliquien verehren. Scaturchio oder Bar Nilo? Absolut schwierige Entscheidung! Beides eine gute Wahl. Damit Dein Neapel Urlaub nicht ständig so kompliziert wird, kommen hier 12 super hilfreiche Neapel Tipps.

Die Marmor-Statue des Nils auf der Piazza Nilo mitten in der Altstadt von Neapel.

Der Nil mit zwei kleinen Putten an der feisten Brust. Antike Travestie an der Piazza Nilo

Ein Vesuv als Backwerk im Schaufenster des Café Scaturchio un Neapel.

Klebrig und ziemlich süß. Vesuv Fantasien aus dem typischen neapolitanischen Baba.

Neapel Tipp 1: Entdecke die moderne Stadt!

Neapel ist zwar eine uralte Stadt. Immerhin schon im 5. Jahrhundert vor unserer Zeit von Griechen gegründet. Es gibt unzählige prächtige Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Jahrhunderten. Gerade die Altstadt ist ganz bestimmt einen ausführlichen Bummel wert. Dieser Neapel Tipp ist geschenkt. Mein 1. ultimativer Neapel Tipp lautet dennoch anders, schau Dir moderne Architektur in Neapel an!

Auf der Via Toledo findest Du das monströse Bankgebäude der Banca di Napoli. Ein aufgeblasener Palast, den Mussolins Lieblingsarchitekt Piacentini verbrochen hat. Auf der Piazza Giacomo Matteoti biegt sich die glänzende Fassade des Palazzo delle Poste. Ein funktionales ganz und gar einer rationalen Gegenwart und technischen Moderne zugewandtes Gebäude nach Entwürfen der Architekten Giuseppe Vaccaro und Gino Franzo. Sieht aus wie ein großer Helm. Besonders toll sind die geschwungenen Neonschriften im Inneren.

Ecke des Palazzo della Posta in Neapel mit der Inschrift: Jahr 1936, 14. Jahr des Faschistischen Zeitalters.

Der Palazzo della Posta ist nicht in der Gegenwart angekommen. Er hängt im 14 Jahr des italienischen Faschismus.

Moderne Straßenschluchten in Neapel. Im Hintergrund oben auf dem Vomero die Abbazzia die San Martino

Wenn Du weiter Richtung zum Rathaus auf der Piazza Municipio gehst, kommst Du durch ein Viertel mit Wohnarchitektur aus den 60 Jahren. Manches ausgesprochen hübsch. Manches vielleicht ohne eigene Stimme. Ich mag besonders die modernen Ornamente an den Fassaden und den Eingängen.

Irgendwie bleibe ich immer wieder daran hängen, dass wir noch heute in Häusern wohnen, die sich so schon die alten Römer ausgedacht haben. Unten die Läden mit ihren verlockenden Schaufenstern und oben drüber die Wohnungen. In Pompeji kannst Du Dir das genauso anschauen. Nach solch tiefschürfenden Gedanken, brauche ich Nervennahrung und das ist dann schon der 2. Neapel Tipp.

Schaufenster des Schokoladen Geschäftes Gay-Odin in Neapel.

Knackig bunt und schrecklich süß geht in Neapel eigentlich immer.

Neapel Tipp 2: Süße Träume von Gay Odin

Zugegeben, ich stolpere immer wieder drüber. Gay-Odin! Toll! Was für ein mythischer Name! So müsste ein schwuler Superhero heißen. Ich schmölze sicherlich sofort dahin. Ist aber nur Schokolade. Aber was für welche. Ich mag besonders die 250 Gramm Tafel Extra dunkler Schokolade mit Kakaobohnen. “Ideal für den Liebhaber des kräftigen Geschmacks“ säuselt die Unternehmens-Website. Recht hat sie. Und dann gibt es da noch diese zuckersüßen Gelee Früchte in allen Geschmackssorten eines paradiesischen Obstgartens. Und dann gibt es da noch Eis …

Einfach hingehen und alles probieren, zum Beispiel zum Gay-Odin Geschäft auf der Via Toledo mit seiner altmodischen Einrichtung aus geschnitztem Holz und spiegelnden Glasvitrinen. Hier kannst Du in Düften, Aromen und Geschmäckern schwelgen und futtern!

Blick in den Rolltreppenschat einer Metro Station in Neapel

Metro Station Garibaldi. Ein spiegelndes Rolltreppen Labyrinth. M.C. Escher hätte hier bestimmt seine Freude gehabt

Die Metro Station Università hat der Designer Karim Rashid mit bunten Bio-Bildern ausgestattet

Neapel Tipp 3: Die Kunstmetro in Neapel

Ganz in der Nähe von Gay-Odin an der Piazza Dante geht es hinunter in den Untergrund. U-Bahn fahren in Neapel lohnt sich auf jeden Fall. Denn Neapel besitzt mit der Metrò dell Arte eine ganz besondere Sehenswürdigkeit. Fast jede Haltestelle ist ein Museum für moderne Kunst. Faszinierend! Neapel Tipp Nummer 3 heißt darum: Kauf Dir ein Tagesticket und fahr Kunstmetro!

In der Haltestelle Dante kannst Du beeindruckende Werke von Künstlern der italienischen Arte Povera bewundern. Nirgendwo ist die Fahrt mit der Rolltreppe spektakulärer als in der Haltestelle Garibaldi. Bioengeneering kommt selten so heiter und verspielt rüber wie in der Haltestelle Universita. Und so eine grandiose Fahrt bis hinunter in das dämmerige Blau unterhalb des Meeresspiegels kannst Du nur in der Haltestelle Toledo erleben.

Wenn Du Dich über die Metrò dell Arte informieren möchtest schau Dir doch unsere Fotostory Metro Art in Neapel an.

Sexy und verspielt diese Bacchus Jünger im Archäologischen Nationalmuseum

Neapel Tipp 4: Mach Dir einen Plan für das Archäologisches Nationalmuseum!

Die Metro dell Arte ist eine relativ neue Errungenschaft in der super reichen Kunstlandschaft Neapels. Das Archäologische Nationalmuseum dagegen ist eine altehrwürdige Institution von Weltrang. Die absolute Sehenswürdigkeit in Neapel.

Dank des Vesuvs und seiner gewaltigen Zerstörungskraft versammeln sich in Neapel die erstaunlichsten Fundstücke aus den untergegangenen Städten am Fuss des Vulkans. Pompeji, Herculaneum, Torre Annunziata und wie sie alle heiße. Kein archäologisches Museum der Welt besitzt eine größere Sammlung als das in Neapel. Von der prunkvollen Ausstattung öffentlicher Plätze bis zur winzigen Pinzette, mit der sich die Römer die Nasenhaare rupften, reicht das Angebot. So ein unglaubliche Fülle!

Darum mein 4. Neapel Tipp: Mach Dir einen Plan, was Du Dir im Archäologischen Museum anschauen möchtest. Vielleicht den berühmten Hercules Farnese aus Rom oder die sensationelle Alexander-Schlacht oder die geheimnisvollen Schriftrollen aus der Villa dei Papiri. Wenn Du das ganze Museum auf einmal sehen möchtest, wird der Besuch zum super Stress. Also Mut zur Lücke. Komm lieber ein zweites Mal.

Das Spanische Viertel von Neapel. Früher eher verschrien. Heute ist der Besuch ein Neapel Tipp

Neapel Tipp 5: Zur Erholung auf die Piazza Bellini.

Nach dem Archäologischen Museum ein bisschen Erholung? Das kann ich sofort verstehen. Erholen vom Kunstgenuss kannst Du optimal auf der Piazza Bellini. Das ist der Neapel Tipp Nummer 5. Manchmal hängen lecker Kiffer-Schwaden träge in der Luft. Also beim Abhängen bist Du hier bestimmt nicht allein. In der Mitte des Platzes natürlich ein Denkmal des Opernkomponisten, Vicenzo Bellini, der wegen seiner leidenschaftlichen und öffentlich aufgeführten Liebesaffären zu häufig das Komponieren vergaß. Daneben öffnet sich ein unansehnliches Loch mit Müllhalde und einer griechischen Stadtmauer.

Drumherum ganz viele Cafés mit einladende Tischchen auf dem Platz. Vielleicht solltest Du hier einen Aperitif schlürfen und einfach Menschen schauen. Denn es gibt so viel zu sehen. Abends tummelt sich hier eine bunte Mischung aus Studenten, Schwulen, Hipstern und Radical Chic, das sind die behüteten Kinder aus bestem Stall mit zerschlissenem Hosenboden, die ein bisschen auf Protest machen und die ehemals berüchtigte – jetzt aber friedvolle – Altstadt Neapels zu ihrer Spielwiese erkoren haben.

Von der Piazza Bellini kannst Du ganz entspannt die Via Santa Maria dei Constantinopoli entlang flanieren und Window-Shoppen. In staubigen Werkstätten werden alte Möbel restauriert oder neue Möbel in Antiquitäten verwandelt. Das weiß wahrscheinlich nur der geschickte Handwerker ganz genau. Auf dieser Straße mit diesem ganz und gar fantastischen Namen findest Du dann auch den Neapel Tipp Nummer 6!

Die Universität der Straße mit magische Quadraten. Es grüßt der Pythagoras und seine heiligen Zahlen

Neapel Tipp 6: Mittags ins l’Etto

Essen gehen in Neapel, für mich erstaunlicher Weise immer noch schwer. Klar diese labberig, luschige Pizza mit Tomaten und Mozzarella gibt es in der Altstadt inflationär an jeder Ecke. Aber warum sollte man als zivilisierter Mensch, diese matschige Gluten-Pampe essen? Bloss, weil das angeblich typisch ist und angesagte Schmuddel-Pizzerie auf der Via Tribunali stundenlang so gierig umrudelt werden, als seien bei Stalin Apfelsinen im Angebot?

Inzwischen gibt es attraktive Alternativen. Zum Beispiel das Restaurant l’Etto ein freundliches, helles Lokal, das die Idee der italienischen Tavola Calda weiterentwickelt. Junge Entrepreneurs haben dieses Konzept ersonnen. Schmackhafte Gerichte einer Fussion-Küche, in der die Aromen Neapels mit denen der asiatischen und arabischen Küche verschmelzen, werden vom Buffet zum einheitlichen 100 Gramm Preis verkauft. Daher auch der Name. l’Etto = 100 Gramm.

Das Buffet erinnert an ein märchenhaftes Tischlein-Deck-Dich. Besonders praktisch, im l’Etto blätterst Du nicht durch eine Speisekarte voller Hiroglyphen, Du isst nur so viel wie Du willst und musst außerdem nicht lange auf Dein Essen warten.

Menschen blicken von einem Balkon auf den Sonnenuntergang über dem Golf von Neapel

Sonnenuntergang über dem Golf von Neapel. Der ultimative Neapel Tipp: so fantastisch nur vom Garten der Abbazzia di San Martino aus

Neapel Tipp 7: Zum Sonnenuntergang nach San Martino

Jeder kennt diesen berühmten Spruch “Neapel sehen und sterben“. Und jeder hat auch schon mal über diesen Blödsinn gelacht. Ich auch! Trotzdem! Es gibt da einen Ort. Dort entfaltet dieser Satz seine ganze magische Wucht. Peng. Dann haut’s Dich einfach weg. Du fragst Dich wo?

Auf dem Balkon des Klosters San Martino hoch über dem Stadt, auf dem Vomero Hügel. Und zwar genau zu der Zeit, wenn die Sonne bei Capri im Meer versinkt. Hier muss ich schweigen, denn manchmal sagt ein Bild ganz einfach mehr als 1000 Worte. Oder?

Völlig aus der Zeit gefallen und trotzdem betörend schön. Der Majolika Kreuzgang von Santa Chiara

In Neapels Altstadt tobt ein krasser Verdrängungskampf: Nostalgischer Neapel-Kitsch gegen die kleinen Läden für den täglichen Bedarf

Neapel Tipp 8: Saturday Night Fever in der Altstadt!

Ganz ohne Zweifel Neapels Altstadt ist tagsüber richtig toll. Was es da alles zu entdecken gibt. Begnadeten Krippenmacher auf der Via San Gregorio Armeno. Die erholsame Ruhe im bilderbuchbunten Kreuzgang von Santa Chiara. Den Charme abgelebter Innenhöfe und verwelkender Paläste. Ganz großartig!

Doch Freitag Nachts – die Kirchen und Geschäfte sind schon zugesperrt – da wird Neapels Altstadt zu einem wilden Tier. Wo kommen bloß all diese Menschen her, die auf den Plätzen schwatzen, durch die Gassen flanieren, vor den Restaurants in Trauben auf den nächsten freien Tisch warten? So viel Leben! Darum lautet Neapel Tipp Nummer 8, trau Dich Freitag Nachts in die Altstadt und werf Dich mitten rein ins brodelnde Gewimmel.

Verschlafene Eleganz an der Riveria di Chiaia. Nirgendwo ist Italien eleganter als in Neapel. Wirklich!

Neapel Tipp 9: Flanieren durch das Chiaia Viertel

Gediegener als in der Altstadt geht es an der Riveria di Chiaia zu. Ist ganz einfach zu erreichen. Von der Piazza Plebiscito spazierst Du über die Via Chiaia Richtung Piazza dei Martiri. Schon bist Du in einer anderen Welt. Nirgendwo ist Neapel eleganter. Nirgendwo ist Italien eleganter, um ganz genau zu sein.

Zur Eingewöhung vielleicht erst mal einen Espresso oder ein saftiges Sandwich in einer meiner Lieblingsbars, dem Gran Caffè La Caffettiera. Natürlich an der Bar genossen und selbstverständlich im Stehen. Denn die raffinierte Show, welche die verspielten Barista hinter dem Tresen aufführen, ist schon alleine einen Ausflug wert.

Rund um die Piazza dei Martiri residieren die italienischen Luxus-Lable Gucci, Prada & Co und der traditionelle neapolitanische Dandy-Chic wie der Herren-Edel-Schneider Rubinacci und der König der Krawatten Macher Marinella. Also gibt es in gedämpften und tiefgekühlten Verkaufsräumen allerlei Spektakuläres zu bestaunen. Wenn Dir nicht der Sinn nach Shopping steht, dann lass Dich im Chiaia Viertel von der üppigen Architektur im Liberty-Stil, dem italienischen Jugendstil, verzaubern. Oder wandere einfach Richtung Meer.

Capri und seine Fischer. Hans von Marées hat dieses Idyll an die Wände der Stazione Zoologica Anton Dohrn gemalt

Neapel Tipp 10: Capri Fantasien

Denn ganz nah am Chiaia Viertel erstreckt sich die Villa Comunale, der Stadtpark von Neapel, direkt an der Küste. Üppiges Grün darfst Du hier nicht erwarten. Hier wachsen ein paar Palmen; irgendwas Buntes blüht verschämt in aufwändig gepflegten Blumenbeeten; der Kies knirscht unter Deinen Füßen. Mittendrin die Stazione Zoologica Anton Dohrn, das Aquarium von Neapel. Und hier erwartet Dich ein wahrer Schatz. Nein keine Mollusken und Fische, obschon die gibt es auch.

Hier wird der Traum vom Paradies geträumt, so wie ihn deutsche Reisende, Künstler und Wissenschaftler um 1870 gemeinsam mit Anton Dohrn in Neapel fantasierten. Hans von Marées hat diesem Traum mit herrlichen Ruinen, saftigen Apfelsinen und muskulösen Capri-Fischern in kräftigen Farben an den Wände der Bibliothek des Instituts Gestalt gegeben.

Das einfache Leben am Golf inspirierte einen der bedeutenden Bilder-Zyklen des 19. Jahrhunderts. Eigentlich öffentlich zugänglich, musst Du vielleicht am Eingang des Zoologischen Instituts nachdrücklich argumentieren, damit ein Kustode seine Schlüssel nimmt und Dir diese entrückte Schatzkammer öffnet. Überhaupt gibt es in Neapel viel prächtige Malerei zu bewundern. Und damit komme ich zum Neapel Tipp Nummer 11.

Das Martyrium der Heiligen Ursula. Hinter der blassen Heiligen hat Caravaggio sich selbst ins Bild gesetzt

Neapel Tipp 11: Die Meisterwerke Caravaggios

Malerei in Neapel ist ganz und gar undenkbar ohne den Einfluss des Kunst-Rowdy Michelangelo Mersi da Caravaggio. Auf seiner Flucht aus Rom hat Caravaggio in Neapel so großartige Meisterwerke hinterlassen, dass sie mehrere Generationen von Malern zu fantastischen Höhenflügen inspirierten.

In der Kirche der wohltätigen Stiftung Pio Monte della Missericordia gleich hinter dem Dom und einem Tatoo Studio, dort wo die Via Tribunali wieder authentisch wird und es nicht mehr vor Pizza oder Pimmel-Pasta-Läden wimmelt, kannst Du Caravaggios irrwitziges Gemälde Die 7 Werke der Barmherzigkeit bewundern. Dass diese grandiose Komposition die neapolitanische Malerei beflügeln musste, ist sofort einleuchtend.

Etwas einfacher zu erreichen ist das Martyrium der Heiligen Ursula im Palazzo Zevallo Stigliano an der Via Toledo. Hier erblickst Du wohl das letzte Werk des großen Meisters. Hinter der tödlich verwundeten Märtyrerin Ursula hat sich Caravaggio ein letztes Mal selber porträtiert. Im Museo Capodimonte schreitest Du über einen langen Korridor auf Caravaggios monumentale Geißelung Christi zu, bis Du ganz allein in einem Raum mit diesem überirdisch schönen Christus und seinen wahnsinnig hässlichen Folterknechten stehst. So viel Nähe!

Wenn Du es bis hierher geschafft hast, dann schau Dir doch gleich noch den Schlossgarten von Capodimonte an. Schulkinder toben hier herum. Alte Damen führen ihre Hunde aus. Fitte Greise drehen in schrillen Sport-Outfits energetische Jogging-Runden. Alltag in Neapel eben. Und damit bin ich schon bei meinem letzen Neapel Tipp.

Neapel Flow

Neapel Tipp 12: Einfach treiben lassen!

Nimm Dir nicht zu viel vor in Neapel. Lass Dich treiben und inspirieren von den vielen Eindrücken, kleinen Erlebnissen und Wundern, die Dir begegnen werden. Denn die eigentliche Attraktion ist die Stadt selbst. Außerdem kennt Neapel nur eine Regel, nämlich keine Regel. Also stürz einfach los. Neapel wird Dir gefallen!

Neapel, mindestens so explosiv wie der Vesuv

Service

Bereitest Du Dich gerade auf eine Reise nach Neapel vor? Dann findest Du hier noch mehr Neapel Tipps!

Flattr this!