Neuseeland-Website-DOC

11 ultimative Neuseeland Websites

Neuseeland ist ein sehr beliebtes Reiseziel. Beim googlen findest Du deswegen eine unübersichtliche Flut von Reise-Informationen im Netz. Leider nicht immer hilfreich. In dieser kommentierten Linkliste stelle ich Neuseeland Websites vor, die für eine Reise nach Neuseeland besonders relevant sind.

Mein Smartphone und mein Tablet habe ich auch in Neuseeland auf jeder Reise mit dabei. Dicke Reiseführer, Bücher überhaupt oder sogar Landkarten schleppe ich dafür immer weniger mit. Antworten auf plötzlich aufpoppende Fragen finde ich im Internet. Praktisch, denn im Netzt findet sich ja bekanntlich alles. Manchmal ist die Suche nach relevanter landeskundlicher Information aber ziemlich kompliziert und zeitaufwändig. Viele Suchergebnisse, die Google ausspuckt, bringen nicht das, nach dem wir suchen.

Deswegen stelle ich hier 11 ultimative Neuseeland Websites vor, deren Inhalte die Natur, Landschaft, Kultur und Gesellschaft Neuseelands, also typisch landeskundliche Themen, aus verschiedenen Perspektiven vorstellen. Ein besonderer inhaltlicher Schwerpunkt dieser kommentierten Linkliste liegt auf Landschaft und Natur. Besonders wegen des fantastischen Naturerlebnis ist Neuseeland ja ein so beliebtes Reiseziel.

Neuseeland Websites mit Übernachtungtipps, Restaurantempfehlungen oder anderen touristischen Dienstleistungen finden sich nicht in der Linkliste. Alle Inhalte der vorgestellten Neuseeland Websites sind in englisch. Aber ohne diese Sprache kommst Du in Neuseeland eh nicht weit. Viel Spaß beim Surfen!

Informativ: Te Ara – Die Enzyklopädie von Neuseeland

Te ara bedeutet in der Sprache der Māori Pfad. Und tatsächlich bietet die Website Te ara – Die Enzyklopädie von Neuseeland viele unterschiedliche Zugänge, um Neuseeland kennenzulernen und zu verstehen. Auf der Te ara Website findest Du Antworten auf (fast) alle Fragen, die Dir während Deiner Reise zu Neuseeland einfallen können. Von A wie Abortion bis zu Z wie Zoo reicht die riesige Bandbreite von Themen über Menschen, Ethnien, die Umwelt, Geschichte, Kultur, Wirtschaft, Institutionen und Gesellschaft von Neuseeland. Das ganze ist praktisch alphabetisch geordnet und über verschiedene Kategorien wie Geschichten, Biographien, Sections (Themengebiete) und Keywords (Schlagworten) geordnet. So toll und vor allem informativ kann Internet sein.

Die Website Te Ara besteht aus Artikeln, die vor allem zwischen 2005 und 2014 schrittweise erschienen sind. Unter der Kategorie Biographien werden in unregelmäßigen Abständen neue Biographien veröffentlicht und schon bestehende Text aktualisiert. Manche Beiträge auf der Website sind aus der 1966 veröffentlichten, gedruckten Encyclopedia of New Zealand übernommen worden und nach über 50 Jahren ziemlich in die Jahre gekommen.

Screenshot der Neuseeland Website Te Ara.

Te Ara, der Pfad. Eine umfassende Neuseeland Enzyklopädie mit vielen interessanten Geschichten und Biografien

Tiefschürfend: Stats NZ – Neuseeland in Zahlen

Manchmal tauchen auf Reisen komische Fragen auf. Wie hoch ist der Gender Pay Gap in Neuseeland? Wie viel Geld geben die Neuseeländer für’s Wohnen aus? Welchen Anteil an der Wirtschaftsleistung der Nation hat die Milchwirtschaft? Wie lange werde ich – vorausgesetzt ich bin Neuseeländer*in – noch leben? Antworten auf diese unterschiedlichen Fragen gibt’s auf der sehr aufgeräumten und übersichtlichen Website der  neuseeländischen Statistikbehörde – Stats NZ. Die Website ist eine richtige Fundgrube, denn laut Selbstdarstellung sammelt die Behörde “Informationen von Menschen und Organisationen durch Volkszählungen und Umfragen … und verwendet diese, um Einblicke und Daten über Neuseeland zu geben.“

Ich nutze als Einstieg in die Website meist den Button Statistic by topic. So gelange ich direkt zu Themen, die sich gut mit dem Schlagwort Lebenssituationen beschreiben lassen. Klar, manchmal verwirren die vielen Zahlen oder ich verstehe die Aussagen der Statistiken nicht. Doch manche Zahlen sind auch überraschend, so weiß ich inzwischen, dass 62% der Deutschen in Neuseeland noch nie eine Zigarette geraucht haben. In Deutschland liegt der Anteil an sogenannten Nierauchern übrigens nur bei 46%.

Screenshot der Neuseeland Website Stats. Die sehr klar strukturierte Website besteht vor allem aus großen Buttons.

Knackig und informativ die Website der neuseeländischen Statistikbehörde

Unersetzlich: Naturschutz in Neuseeland

An der Website des Department of Conversation (DOC) kommt kein Neuseeland Reisender vorbei. Darum gehört die Website des DOC auch auf diese Linkliste. Die Naturschutzbehörde Neuseelands verwaltet die großartigen Nationalparks in Neuseeland, managt die traumhaften Landschaften und spektakulären Wanderwege zu den fantastischen Naturwundern, welche die Reisenden in Neuseeland magisch anziehen. Also gibt es hier Wissenswertes rund um die einzigartigen Tierwelten und Naturlandschaften Neuseelands in Hülle und Fülle. Außerdem werden Wanderwege und die berühmten Great Walks ausführlich vorgestellt. Besonders hilfreich sind die praktischen Informationen zu Hütten, Packlisten und Verpflegung, falls es eine mehrtägige Wanderung vorzubereiten gilt. Außerdem können Hütten oder Campingplätze an den Wanderwegen über die Website des DOC gebucht werden. Besonders empfehlenswert bei Touren während der Hochsaison von Oktober bis März.

Eine wichtige Aufgabe des DOC ist die Bekämpfung der sogenannten Pest. eingewanderter Tiere und Pflanzen, welche die einheimische Flora und Fauna in ihrem Bestand bedrohen. Zur Pest gehören unter anderem die um 1940 aus den USA nach Neuseeland eingeführte Vespula germanica, die deutsche Wespe, welche besonders in den südlichen Buchenwäldern großen Schaden anrichtet oder das pflanzenvertilgende Possum. Das DOC stellt auf der eigenen Website den Einsatz von Giftködern gegen das Possum als außergewöhnlich erfolgreich dar. Allerdings ist der Einsatz des Gifts 1080 in Neuseeland nicht unumstritten.

Screenshot der Neuseeland Website des Department of Conservation. Den Hintergrund bildet eine große rote Blüte des Pohutukawa Baumes

Auf der Website des Department of Conservation gibt es alles zum Thema Natur und Naturschutz

Überraschend: New Zealand Birds Online

Was fliegt denn da? Keine Ahnung? Dann solltest Du die Website New Zealand Birds Online besuchen. Die Site ist ein fantastisches digitales Nachschlagewerk, um neuseeländische Vögel zu identifizieren und mehr über neuseeländische Vogelarten zu erfahren. Über Jahrmillionen war die Inselwelt Neuseelands ein friedliches Paradies für Vögel. Da auf den Inseln keine Säugetiere oder Fressfeinde lebten, konnten die Vögel in Neuseeland unterschiedlichste ökologische Nischen besetzen. So hat sich eine unglaubliche Zahl vielfältigster Vogelarten entwickelt. Manche sind lange ausgestorben wie der legendäre Moa oder der riesige Haast-Adler, andere sind vom Aussterben bedroht, wie der Nationalvogel Kiwi oder der Kakapo, ein flugunfähiger Papagei. Andere Vögel, wie der prächtige Tui, haben sich an die modernen Lebenswelten angepasst. In einem Land, in dem sich die Bewohner mit einem Vogel identifizieren und sich Kiwi, nach diesem nachtaktiven Laufvogel nennen, spielen Vögel eine außerordentlich wichtige Rolle.

Da aber in Neuseeland viele endemische Vögel – also Vögel, die ausschließlich in Neuseeland leben und außerhalb des Landes fast unbekannt sind – herumflattern oder als Laufvögel herumstolzieren, ist diese online Vogel Enzyklopädie eine große Bereicherung. Nirgend sonst kannst Du so unkompliziert und so vielfältig etwas über den neugierigen Kea, den außerordentlich sozialen Pukeko, die seltene Takahe Ralle oder den neuseeländischen Nationalvogel Kiwi erfahren.

Eine super gut strukturierte Suche führt Dich zielgerichtet Richtung Vogel. Wenn Du Deinen Vogel gefunden hast, erfährst Du auf der Seite wo diese Vögel leben, wie sie brüten, was sie fressen und so fort. Über Audiofiles kannst Du das Gezwitscher oder das Gekrächze der Tiere anhören. Eine umfangreiche Bildergalerie zeigt die Vogelart aus unterschiedlicher Perspektive. Wenn Dir das alles noch nicht genug ist, rundet eine Download-Rubrik mit Auszügen aus Vogelbüchern das Angebot dieser Website ab. Toll gemacht.

Die Neuseeland Website New Zealand Birds Online zeigt auf der Startseite eine große Suchmaske, mit deren Hilfe die unterschiedlichsten Vögel gefunden werden können.

Unglaublich informativ und spannend. Die Website für Vogelfreunde: New Zealand Birds Online

Vielfältig: Neuseelands Pflanzenwunder

Ganz ähnlich wie die Website New Zealand Birds Online funktioniert auch die Site New Zealand Plant Conversation Network als große Datenbank, über die sich erstaunliches Wissen über die Pflanzenwelt Neuseelands erschließen lässt. Zielgruppe der Site scheint aber weniger ein breites Publikum zu sein. Die Seite wendet sich eher an Kenner und Spezialisten. Leider gibt es keine visuelle Erschließung der Inhalte über eine Bildersuche. Die Nutzer*Innen müssen schon einen Pflanzennamen im Kopf haben, wenn sie sich auf die Suche nach Informationen machen. Eine andere Möglichkeit neues Wissen über eine Pflanze aufzufinden, führt über eine verfeinerte Suchmaske, in der sich die Suche über die Auswahl von Kategorien wie Standort, Pflanzenart einschränken lässt.

Besonders gut gefällt mir, dass von der Suchergebnis-Seite häufig auf die Seite Maori Plant Use verlinkt wird. Denn so lässt sich ganz einfach herausfinden, wozu der wunderbare Pohutukawa Baum oder der üppige Harakeke, Neuseeland Flachs von den Maori traditionell genutzt worden sind. Über den Button Downlaod a Factsheet lässt sich ein PDF, in dem alles Wissenswertes über die Pflanze zusammengefasst ist, herunterladen und über den Button Add to Book lässt sich aus mehreren Factsheets ein eBook in PDF-Format zusammenstellen und anschließend herunterladen. Tolle Sache das!

Screenshot der Website des Plant Conservation Network. Foto einer gelben Blume, daneben eine Suchmaske.

Die Website des Plant Conservation Network ist unglaublich praktisch für jeden, der mehr über die Flora Neuseelands erfahren möchte

Geologie besser verstehen! Die Website des Instituts für Geologie und Nuklearwissenschaft

Naturkatastrophe oder Naturwunder? Auf Neuseeland liegt das ziemlich nah beieinander. Die großartigen Traumlandschaften und fantastischen Naturphänomene, die Reisende magisch anziehen, sind häufig die Ergebnisse gewaltiger Naturkatastrophen. In Neuseeland lebt es sich wie auf dem Pulverfass. Denn die shaky Isles, die wackeligen Inseln Neuseelands sind Teil des berüchtigten Pazifischen Feuerrings, einer Region voller Vulkane und Erdbeben.

Erbeben und Vulkanismus und die damit verbundene Katastrophen wie Überschwemmungen, Schlammlawinen, einstürzende Gebäude, zerstörte Städte, Dörfer und Straßen, veränderte Küstenlinien haben die neuseeländische Landschaft aber auch die Mentalität der Menschen in NZ geprägt. Deswegen lohnt es sich, die Geologie Neuseelands etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Genau das macht das neuseeländische Institute of Geological and Nuclear Sciences ziemlich umfangreich und veröffentlicht die geologischen Forschungsergebnisse verständlich für jederman auf der eigenen Website. Auf der Website wird zum Beispiel erklärt, warum die aktiven Vulkane im Tongariro Nationalpark immer wieder ausbrechen und was getan wird, um Menschen vor tödlichen Vulkanausbrüchen zu schützen. Sehr interessant und sehr beruhigend!

Auf der Website des GNS gibt es Informationen rund um das Thema Geologie.

Gut orientiert: Land Information New Zealand

Die Website Land Information New Zealand bietet genau das, was sie verspricht. Hier findest Du Karten, die Dir helfen, Dich in Neuseeland zurechtzufinden. Besonders praktisch sind die topografischen Karten im Maßstab von 1:50.000 und 1:250.000, die digital vorliegen und die Du kostenfrei herunterladen kannst, um sie dann offline zu nutzen. Ich verwende zum Download der Karten auf meine mobile Devices Avenza Maps. Die Website Land Information New Zealand nutze ich vor allem, um mich darüber zu informieren, welche Karten ich für welche Region herunterladen sollte. Über die Avenza App lassen sich übrigens digitale Karten verschiedener Maßstäbe gut kombinieren.

Nützlich: MetService Wetter Website

Wetter ist ja eigentlich immer. Wir nehmen es meist so hin. Richtig wichtig wird Wetter dann auf Reisen. Da kann es schon mal über gute und schlechte Laune entscheiden und hat Einfluss auf die Planung des Tagesprogramms. Gerade bei Outdoor Aktivitäten ist für die Planung eine gute Wettervorhersage besonders wichtig. Diese findest Du sehr detailiert auf der Wetter-Website MetService. Besonders praktisch: der Regenradar und die Regenvorhersage für die nächsten Tage. Beide sind bequem direkt über die Home Seite aufzurufen. Über das Hauptmenü der Website lassen sich Wettervorhersagen für Städte, ländliche Gebiete und die Nationalparks ansteuern. Über den Menüpunkt Marine & Surf kommst Du zu den Wetterbedingungen an der Küste und zu den Tidenständen.

Regenradar der Nordinsel Neuseelands. Screenshot von der Wetter Website MetService

Aktuell: 3 News Websites

Stuff und NZ Herald sind die größten News Websites in Neuseeland. Deren Lektüre ist für mich allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Einmal interessiere ich mich nicht so sehr für lokale Ereignisse, die in der Berichterstattung einen großen Raum einnehmen. Dann wundere ich mich sehr über den Boulevard Charakter der Seiten, besonders über deren Fokus aus Crime und Sex.

Aber die Seiten informieren sehr ausführlich über Ereignisse und Katastrophen, die prägend für die Gegenwart Neuseelands sind. Stuff zum Beispiel über das Christchurch Erdbeben 2011 oder der NZ Herald über den Fonterra Milch Skandal 2009. Meistens informiere ich mich allerdings über The Guardian aus London über Aktuelles aus Neuseeland. Dort gefällt mir die eher internationale Perspektive.

Und das waren meine 11 ultimativen Neuseeland Websites. Ich hoffe diese Linkliste, liefert Dir hilfreiche Infos für eine schöne Neuseeland-Reise. Wenn Du eine Neuseeland Website kennst, die in dieser Linkliste auf jeden Fall vorkommen sollte, dann schick mir eine kurze Nachricht mit dem Link :-)

Screenshot der Website des Guardian

Einfach eine Super Zeitungs-Website. The Guardian