Neueste Reiseberichte

Tel Aviv Central Bus Station

Busse sind in Israel das öffentliche Verkehrsmittel für Reisen quer durchs Land. Tel Aviv besitzt den zweitgrößten Busbahnhof weltweit, ein gigantisches Beton-Labyrinth. Brutalismus pur. Ganz oben die Busse. Dazwischen Shopping-Malls, Leerstand und verwirrte Reisende. Eine erste Orientierung in Bildern.

Erfurter Bier: „Schluntz“ vom Fass

Thüringer sind Bierliebhaber. Die Erfurter machen da keine Ausnahme. Früher zeigten Bierausrufer den Weg zum nächsten Lokal. Die sind jetzt wieder unterwegs, preisen Dunkle und Helle an und werfen sich dazu mittelalterlich in Schale. Auf den Spuren des Erfurter Biers ...

Metro Art in Neapel

Morgens in der Metro von Neapel: „Ist das sauber hier“, ruft ein überraschter Tourist seiner Begleiterin zu. Neapel ist nicht nur Müll und Camorra! Neapel hat mit der Kunst Metro die schickste U-Bahn in ganz Europa. Hier findest Du Foto-Beweise!

Saint-Malo – Wanderbares Küsten-Idyll

Wer hätte gedacht, dass der Ärmelkanal so karibisch leuchten kann? In Saint-Malo ist das so. Die alte Korsarenstadt ist ein Glücksfall für Kurzurlauber. Schlendern, shoppen, bretonisch schlemmen, malerische Küstenlandschaften unsicher machen, am Strand Krebse suchen – Saint-Malo macht alle froh! ...

Matera – Sassi & Höhlenwohnugen

Matera eine Kleinstadt in Süditalien. Bekannt für Sassi und Höhlenwohnungen. UNESCO Weltkulturerbe. 2019 europäische Kulturhauptstadt. Der Autor Carlo Levi und der Filmemacher Pasolini waren hier. Was hat diese berühmten Künstler in die ländliche Einöde des Mezzogiornos verschlagen? Protokoll einer Spurensuche. ...

Mont Saint-Michel: Klosterberg im Watt

An diesem Koloss haben sich die Engländer jahrhundertelang die Zähne ausgebissen. Bis heute symbolisiert der Mont Saint-Michel Frankreichs Nationalstolz. Entsprechend groß ist der Andrang. Wir machen uns trotzdem auf – der Pendelbus von Saint-Malo braucht kaum mehr als eine Stunde.

Mit Tomaten & Wein gegen die Mafia

Bauruinen, Prostitution, Feldarbeiter aus Nordafrika. In Apulien vermute ich dahinter die Mafia. Was tun dagegen? Ich treffe Ivano von der landwirtschaftlichen Kooperative Libera Terra, der sich gegen die Mafia engagiert. Haben Mafiosi Angst vor Jungs, die Wein und Tomaten anbauen? ...

Südirland – Seefahrt mit Kajak

Die Grafschaft Cork in Südirland ist so etwas wie die Riviera der grünen Insel. Steile Klippen, verschlungene Wasserwege, (meist) sonniges Wetter – beste Voraussetzungen also, um per Kajak in See zu stechen. Auch Anfänger können das. Hier ist der Beweis! ...

Porto: Eine Stadt – zwei Gesichter

Seine spektakuläre Lage im Douro-Tal und die Billigfluglinie Ryan Air haben Porto zu einem der beliebtesten Reiseziele Europas gemacht. Doch oft stehen Glanz und Verfall unmittelbar nebeneinander. Die Wirtschaftskrise verschärft diesen Gegensatz noch. Besuch in einer Stadt mit zwei Gesichtern

Lettland – Crashkurs Besatzung

Im Sommer 2014 ist Krieg das Topthema in Lettland. Seit der russischen Invasion in der Ukraine geht die Kriegsangst um. Wo kommt die her? Ich suche nach Antworten in drei Museen in Riga und mache dabei den Crashkurs Geschichte Lettlands. ...

Erfurt – Rostbrätel alkoholfrei

Weimar ist weltberühmt, Erfurt nicht. Dabei haben die Erfurter eine toll restaurierte Altstadt, obendrein eine Brücke à la Florenz und ihre Küche samt Rostbratwurst und Bier fand schon Luther ziemlich prima. Lauter gute Gründe, sich die Sache einmal näher anzusehen ...

Malta à la carte – ein Inselmenü

Malteser essen gern und gut. In ihren Speisen und Gerichten tummeln sich Kulturen aus dem ganzen Mittelmeerraum. Denn egal, ob Phönizier, Griechen, Römer, Araber oder Ordensritter: Sie alle haben auf den Inseln der Kalypso ihre Spuren hinterlassen. Ein kleines Inselmenü ...

Stadtspaziergang in Cesis

Cesis, ehemals Wenden, ist ein idyllisches Städtchen nordöstlich von Riga. Die mächtige Burgruine erzählt vergangene Geschichten der Ritterorden. Altstadtgassen laden zum Flanieren ein. Cesis ist eine moderne Stadt. Künstler, Aussteiger und Weltverbesserer haben hier ihr Zuhause. Ein Stadtspaziergang in Bildern.

Die sexy Boys von Florenz

Florenz ist vollgestopft mit scharfen Kerlen. Sie straffen breite Schultern, spannen Sixpacks an und präsentieren kräftige Oberarme. Auf öffentlichen Plätzen, in Kirchen und Museen posieren schamlos halbnackte Knaben und Männer. Wieso werkeln Künstler Jahrhunderte an dieser sinnlichen Präsentation männlicher Schönheit? ...

Kuldiga – Stadtspaziergang in Kurland

Kuldiga: eine Stadt der Superlative. Die Venta fließt über die breitesten Stromschnellen Europas. Die längste Backsteinbrücke des Kontinents überspannt den Fluss. Romantische Stimmung und post-sozialistische Tristesse liegen nah beieinander. Dieser Bilderspaziergang entdeckt das romantische Kuldiga zwischen Sonnenschein und dunklen Gewitterwolken.