bad-nauheim.sticker

Der große Sprudel. Bäderromantik in Bad Nauheim

Shoppen, Kuren, schlemmen, wandern? Geht alles in Bad Nauheim. Wer sich auch nur ansatzweise für Jugendstilbauten interessiert, muss der kleinen Stadt mit dem großen Sprudel einen Besuch abstatten. Wieso Besucher der „Gesundheitsstadt“ automatisch auch auf Elvis’ Spuren wandeln? Lest selbst.

Dass die Kur- und Bäderstadt Bad Bauheim so eine Jugendstiloase ist, hatte ich bis zu meinem Besuch dort gar nicht auf dem Schirm. Die selbsternannte „Gesundheitsstadt“ mit ihren etwas mehr als 32.000 Einwohnern liegt am Ostrand des Wetterau-Kreises im Rheinmain-Tiefland, zwischen Frankfurt, Taunus und Vogelberg. Mich bringen weder Kur noch Reha hierher, sondern ein Treffen mit einer lieben Freundin. Nach 10 Jahren in Main-Hattan wünschte diese einmal anderes Spektakel vor der hauptbahnhofsnahen Wohnungstür zu haben als blechrauchende Junkies – und zog aufs Land.

Wir treffen uns inmitten des Rosendorfs Steinfurth, beim Rosenmuseum. Es ist sehr hübsch hier. Aber Winter, also nicht die Zeit der beliebten und überregionale bekannten Rosenfeste und Rosentage. Ohne Rosen, dafür mit dem Bus geht es durch sanft geschwungene, auch im Dezember saftig grüne Landschaft. Wie es sich gehört, hält der Bus an jeder Milchkanne auf dem Weg, die Busfahrer grüßen sich, die Mitfahrenden auch, man kennt sich hier.

Wolle Rose kaufe? Steinfurth bei Bad Nauheim: Kleines Dorf, große Tradition in Sachen „Königin der Blumen“. Hier eine knackig kalte Rose im Dezember.

Wir steigen direkt am Kurpark von Bad Nauheim aus und biegen in die Shoppingmeile ab, bevor wir uns auf die Spuren eines der größten geschlossenen Jugendstil-Ensembles Europas begeben. Als auffällig und wohltuend empfinde ich beim Schlendern durch die kleinen Straßen, dass das Bild nicht von Franchise-Ketten dominiert wird. Kleine inhabergeführte Boutiquen reihen sich aneinander, locker durchmischt mit Restaurants und Cafés. Ich muss an Lorenz’ Beitrag aus dem Kurort Bad Sassendorf bei Soest denken. Je mehr Reha, desto Kuchen – die Gleichung geht offensichtlich auch hier auf.

Bad Nauheim. Jugendstil-Oase in der Wetterau

1846: Entdeckung des großen Sprudel und damit der heilsamen Wirkung der natürlich vorkommenden Kohlensäure in der Thermalsole.

1869: Der Ort Nauheim erhält den Zusatz „Bad“.

1900: Um die Jahrhundertwende entwickelt sich das beschauliche Bad Nauheim schnell zum Badeort von Weltrang, an dem sich die internationale Prominenz trifft. Zu den berühmtesten Badegästen zählen 1859 Otto von Bismarck, 1871 Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth von Österreich und das deutsche Kaiserpaar Wilhelm I. und Augusta, sowie im Sommer 1898 Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn. Auch für Erich Kästner, August Bebel und Albert Einstein ist das Kuren in Bad Nauheim ein Muss, sogar der us-amerikanische Verleger und Medien-Tycoon William Randolf Hearst genießt zu seiner Zeit die Vorzüge der sprudelnden Quelle. (Anm.: Wer mir auf meiner Besichtigungstour durchs Hearst-Anwesen folgen will, findet mehr in dem Beitrag über Kalifornien).

1905-1912: Das neue Jahrhundert brachte neue ästhetische und hygienische Vorstellungen mit sich, die zum Bau einheitlich gestalteter Bade-, Kur- und Wirtschaftsanlagen führten. Noch heute gilt der Sprudelhof als Europas größtes, geschlossenes Jugendstil-Ensemble. Gekurt wird hier nach wie vor fleißig. Doch auch Radwanderer und Wanderer kommen auf gut ausgebauten und übersichtlich beschilderten Wegen auf ihre Kosten.

Jugendstil in Bad Nauheim: Der Sprudelhof mit Blick auf den Bahnhof, im Hintergrund noch zu erkennen der wenig jugendstilige Kamin des Kraftwerks.

Der Bad Nauheimer Jugendstil

Alle Bereiche der Kunst und des Lebens wollte er durchdringen, von Architektur und Bildhauerei über Malerei und Grafik bis hin zu Dichtung, Musik und Tanz oder Mode. An welchen Elementen wir ihn erkennen? Dynamische Bewegungen, immer wiederkehrende Kurven und Wellenbewegungen, gebogene Endungen und Plastizität und üppig Einbeziehung von Motiven aus der Tier- und Pflanzenwelt.

Die Jahre zwischen 1905 und 1912 prägten Bad Nauheim bis heute. Neben der ehemaligen Kuranlage, dem Sprudelhof, sind mit der Trinkkuranlage sowie dem Theater im ehemaligen Kurhaus und dem Bahnhof weitere prachtvolle Jugendstil-Bauten erhalten. Eine regionale Abwandlung des Jugendstils, der sogenannte Darmstädter Stil, gab vielen nicht öffentlichen Bauten wie Hotelbauten, Kurpensionen und Wohnhäuser ein charakteristisches Gesicht.

Der Sprudelhof gilt zusammen mit den zugehörigen Versorgungsgebäuden und der ab 1910 errichteten Trinkkuranlage als Paradebeispiel der Jugendstil-Architektur. Das Ensemble verfügt noch über eine zweite – für uns unsichtbare – Ebene: Er ist mit komplexen unterirdischen Versorgungsgängen unterbaut, um den Badebetrieb nicht zu stören. Ich finde die Vorstellung total aufregend, dass in den langen Verbindungsstollen eine parallele Service-Welt existiert hat. Und dass die Badewannen nach Gebrauch versenkt und gereinigt werden konnten, ohne dass das Hin- und Her-Getrage und Geklapper die Kurgäste in ihren Anwendungen stört. Leider habe ich bei meinem Spontan-Besuch nicht herausgefunden, ob es eine Untergrund-Führung gibt. Wenn ja, hätte ich die zu gerne mitgemacht.

Im Badehaus. Mit einem ausgeküngeltem System wurden die Wannen in den einzelnen Anwendungsräumen gefüllt, beheizt und anschließend wieder gereinigt.

Von den Fliesen bis zur Kommode, in den schmalen Räumen atmet jedes Detail Jugendstil-Atmosphäre.

Der Sprudelhof wirkt weitläufig und aufgrund seiner baulichen Harmonie kompakt verbunden. Im Badehaus 3 ist heute u.a. ein Restaurant, in dem man wunderbar verweilen kann.

Serious Funfact | The King was here

Chivista [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Dem Militärdienst ist es zu verdanken, dass es Elvis Presley 1958 nach Bad Nauheim gespült hat. Dem zu dem Zeitpunkt schon bekannten „King“ folgt seine Familie samt Leibwächtern, hier lernt er Priscilla kennen und lieben. Die Stadt hilft gern dabei, den unsterblichen Ruhm aufrecht zu erhalten. Am Elvis-Presley-Platz ist zum Beispiel eine Presley-Stele platziert, die auf echte Elvis-Fans ungebrochene Anziehungskraft ausübt. Das Bad Nauheimer Hotel Villa Grunewald, in dem sich Elvis‘ Entourage einst einmietete, hat das „Elvis-Zimmer“, Nr. 10, original erhalten. Von 1959 bis März 1960 – dem Ende seiner Dienstzeit – wohnten Elvis und sein Gefolge in einem Privathaus in der Goethestraße Nr. 14.

Service rund um Bad Nauheim

Die Anreise nach Bad Nauheim funktioniert mit der Bahn oder dem Auto. Von Frankfurt aus sind es 30 Minuten mit der Regionalbahn oder 60 Minuten vom Flughafen aus.

Bock auf den Lutherweg 1521 oder andere Touren mit dem Drahtesel oder per Pedes? Auf der Internetseite der Stadt Bad Nauheim gibt es detaillierte Routenbeschreibungen zu den einzelnen Touren.

Breaking News Bad Nauheim: Um die zukünftige Nutzung des Badehaus III im Sprudelhof läuft aktuell eine heiße Diskussion zwischen Vertretern unterschiedlicher Interessengemeinschaften, s. Artikel in der Wetterauer Zeitung vom 23. Februar 2019. Also ich könnte mir gut vorstellen, dass an diesem Ort, der zu einem Drittel der Stadt gehört, ein lebendiges Kulturzentrum entstehen.

Rosenfreunde aufgepasst: Alle zwei Jahre, aber dann wird’s richtig rosig! Das nächste Rosenfest in Deutschlands ältestem Rosendorf Steinfurth findet 2020 statt. Mehr als 100.000 Rosen in allen Farben, Formen und Düften werden in der Rosenschau gezeigt. Auf dem angegliederten Rosenmarkt wird Rosenfreunden alles angeboten, was für die Anpflanzung und Pflege notwendig ist. Als Höhepunkt des Rosenfestes gilt der Rosenkorso mit seinen herrlichen Prunkwagen.

Schöne Details im Badehaus. Ein älterer Herr erklärt uns beflissen, wozu die kleinen Schieberiegel dienten: Steht die Tür auf „M“, befindet sich hinter der Tür ein Mann.

… Steht der Riegel auf „F“, wartet auf den Bademeister gerade eine Frau auf ihre Anwendung in der Jugendstil Badeanlage in Bad Nauheim.