Kampanien

Kampanien und besonders der Golf von Neapel sind unglaublich schön: Seit vielen Jahrhunderten ist Kampanien, eine Region im Süden Italiens, das perfekte Urlaubsparadies: Campania Felix, die glückliche Landschaft eben. Schon die alten Römer haben in Kampanien die Seelen baumeln lassen und von den Terrassen ihrer prächtigen Villen den berauschenden Blick auf den Golf von Neapel genossen. Genaus so wie es die Reisenden in Sorrent auch heute von ihren Hotelterrassen aus tun. Warum es sich lohnt Urlaub in Italien rund um Neapel oder am Golf von Salerno zu machen und was Du auf keinen Fall verpassen solltest, das erfährst Du in Reisegeschichten aus Kampanien dem Land, wo die Zitronen blühen:Süden 

Inhaltsverzeichnis

Neapel

Neapel ist eine Metropole wie keine andere. Diese schillernde süditalienische Stadt kennt nur eine Regel, nämlich keine Regel. Das schreckt Reisende manchmal ab, die nach Rom und Mailand drittgrößte Stadt in Italien zu besuchen. Dabei lohnt sich eine Reise in die Hauptstadt der Region Kampanien auf jeden Fall. Denn neben den berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem archäologischen Nationalmuseum, der Riviera di Santa Lucia oder dem Castel Nuovo ist ein Bummel durch die als UNESCO Welterbe geschützte Altstadt von Neapel eine echte Sensation.

Außerdem sind die Ausgrabungen von Pompeji, die malerische Halbinsel von Sorrent  und die zauberhafte Insel Capri ganz einfach von Neapel aus zu erreichen. In diesen Neapel Reiseberichten mit vielen Tipps erfährst du, welche Sehenswürdigkeit Du Dir anschauen solltest und worauf Du bei einer Reise nach Neapel achten solltest.

Golf von Neapel

Der Golf von Neapel ist eine der schönsten Gegenden Italiens. Traumhafte Natur, Sehenswürdigkeiten von Weltrang und das unbeschwerte Lebensgefühl des dolce far niente locken Reisende immer wieder an die Küste Kampaniens in Süditaliens. Hier findest Du spannende und informative Artikel über den Golf von Neapel.

Amalfiküste und Cilento

Schöner als an der Amalfiküste oder in Amalfi ist es in Italien nirgendwo. Das mag zusammenhängen mit der einzigartigen Landschaft der Costiera Amalfitana oder mit dem unglaublich blauen Blaus des Meeres oder mit der Strahlkraft der süditalienischen Sonne am Golf von Salerno. So oder so, die Amalfiküste ist ein Landschaft, die mit allem gesegnet ist, was die Reisenden begehren. Hier erfährt Du mehr über das Paradies in Kampanien. 

Der Golf von Pozzuoli

Die Landschaft am Golf von Pozzuoli wird geprägt vom Vulkanismus der Phlegräischen Felder. Besonders bekannt ist der immer noch aktive Solfatara Vulkan und der erloschene Monte Epomeo auf der Urlaubsinsel Ischia. Der besonders Reiz eines Besuchs am Golf von Pozzuoli geht von der magischen Verbindung aus, die Natur und Kultur hier eingehen. Welche spektakulären Sehenswürdigkeiten und Eindrücke dich auf den Campi Phlegrei erwarten, verraten wir hier.

Reiseziel Kampanien

Neapel und der Golf sind seit Jahrhunderten ein Urlaubsparadies. Im 17. und 18. Jahrhundert begeisterten sich die vornehmenden Touristen auf Grand Tour durch Italien an den Sehenswürdigkeiten Kampaniens. Johann Wolfgang von Goethe hat in seiner Italienischen Reise ein überschwängliches Lob auf das Land, wo die Zitronen blühen gesungen. Auch heute ist der Wunsch, die klassischen Sehenswürdigkeiten Pompeji, Herculaneum, Paestum und die Amalfiküste kennenzulernen, ein wichtiges Motiv nach Kampanien zu reisen.

Inzwischen aber haben sich Sorrent, die Insel Ischia und die Küste des Golfs von Salerno zu beliebten Urlaubsorten in Italien entwickelt, an denen Reisende sich ganz einfach von ihrem stressigen Alltag zuhause erholen, auch ohne ein anspruchsvolles Kulturprogramm zu absolvieren. Die Schönheit Kampaniens bietet ja schon so viel.

Das Land, wo die Zitronen blühen

Denn tatsächlich gehören der Golf von Neapel und der Golf von Salerno zu den schönsten Landschaften der Welt. Aus der Ferne sind es ganz entschieden liebliche Landschaften, aus der Nähe zeigen sich die herben Kontraste des Südens. Denn Kampanien gehört zum Mezzogiorno und damit zu den ärmsten Regionen in Italien. Dass die Zitronen in Süditalien nicht für alle blühen, lässt sich gerade um die Millionenmetropole Neapel nachvollziehen.

Trotz alledem erwarten den Reisenden in Kampanien bizarre Küsten, rauchende Vulkane, malerische Inseln, eine ganz und gar überwältigende Natur. Die große Naturschönheit lässt sich besonders bei einer Wanderung auf den Vulkan Vesuv, auf der Insel Capri oder in der Vulkanlandschaft der Campi Flegrei und natürlich an der Küste von Amalfi erleben.

Kampaniens Sehenswürdigkeiten genießen Weltruhm

Diese großartige Landschaft Kampaniens ist die fantastsische Kulisse für Kultur von Rang wie die uralte Altstadt von Neapel, die römischen Ausgrabungen von Pompeji und Herculaneum, das Schloss und der fantastisches Park von Caserta. Wirklich alles im Überfluss vorhanden. Darum ist er Golf von Neapel auch noch heute ein ideales Reiseziel.

Aber zur Region Kampanien gehört auch der Golf von Salerno. Für manche ist die Fahrt auf der kurvigen Amalfitana das letzte Abenteuer Europas. Die großartigen Tempel von Paestum versetzen die Reisenden zurück in die Zeit der Magna Grecia als die Griechen Kampanien kolonisierten. Die Wasserbüffel in der Ebene um Paestum haben Goethe noch ziemlich beeindruckt. Heute werde sie gezüchtet, um Milch für die schmackhafte Büffel-Mozzarella zu produzieren. Ein besonderes kulinarisches Highlight der Region.

Die Küche aus Kampanien

Auch Küche aus Kampanien hat viel zu bieten. Wie öde sähen unsere Speisezettel aus, wenn nicht die Pizza in Neapel erfunden worden wäre? Spaghetti al limone sind vielleicht ein bisschen gewöhnungsbedürftig aber dann ist da noch der Wein und all die tollen Sachen, die Du mit sonnengereiften Tomaten machen kannst.

Die beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für eine Region hängt häufig von persönlichen Vorlieben ab. In Kampanien und am Golf von Neapel ist aber ganz entschieden die Zeit zwischen November und Ende März die beste Reisezeit. Das hängt nicht nur damit zusammen, dass sich in der Nebensaison weniger Touristen hier her verirren. Im Winter ist das Licht am Golf von Neapel einfach unbeschreiblich schön, denn kein Dunst über dem Meer, der besonders während der warmen Sommermonate entsteht, vernebelt den Blick über die reizvolle Landschaft.

Auf einen warmen Pullover, eine windfeste Jacke und einen Regenschirm solltest Du dann natürlich nicht verzichten. Aber auch im Winter wirst Du in Kampanien und am Golf von Neapel mit milden Temperaturen und viel Sonnenschein verwöhnt.

Bilder aus Kampanien

Mehr Reisegeschichten aus Italien