Lucca-Tipp_Jugendstil_001

8 ultimative Lucca Tipps

Lucca diese kleine, zauberhafte Stadt ist keines der Top–Reiseziele in der Toskana. Das ist auch gut so! Denn so konnte Lucca eine authentische und dichte Atmosphäre bewahren. Was kannst Du in Lucca unternehmen? Das erfährst Du in: 8 Lucca Tipps.

Kennst Du Lucca in der Toskana? Lucca ist für die Toskana in etwa das, was Soest für Westfalen ist. Soest, das ist eine kleine Stadt mit riesengroßer Geschichte. Voller großartiger romanischer Kirchen und romantischer Gärten hinter hohen Mauern. Am Rand der großen Verkehrswege in einer unbestimmter Landschaft und beschützt von mächtigen Stadtmauern. Da komme ich her! Lucca ist genau wie Soest ein reizendes Mauerblümchen mit ziemlich eigenwilligem Charakter. Deswegen fühle ich mich hier auch pudelwohl. Ein Besuch in Lucca ist für mich wie ein Spaziergang auf der Memory Lane. Und dann ist alles wieder ganz anders.

In Lucca kannst Du die lebendige, quirlige Atmosphäre einer zauberhaften, kleinen Stadt in der Toskana erleben, die sich nicht völlig dem Massentourismus verschrieben hat. Außerdem gibt es die tollsten Sehenswürdigkeiten zu entdecken und essen kannst Du auch gut. damit Du Dich gut zurecht findest, kommen hier 8 ultimative Lucca Tipps für einen erlebnisreichen Aufenthalt.

Blick auf die Stadtmauer von Lucca. Spaziergänger unter Plantanenbäumen

Lucca ohne Stadtmauer? Undenkbar! Fast 160 Jahre wurde an dieser gewaltigen Stadtbefestigung gebaut. Heute ist sie eine fantastische Grünanlage und läd zum Bummeln ein. Darum ein echter Lucca Tipp!

Lucca Tipp Nr. 1: Spaziergang auf der Stadtmauer

Lucca ohne seine Stadtmauer? Völlig undenkbar! Denn die Stadtmauer prägt, sie erzeugt geradezu die Stadt. Wie ein strammer Keuschheitsgürtel schlingt sie sich 4 Kilometer um das mittelalterliche Zentrum und verhütet, dass Bausünden der Moderne Einzug halten.

Mit dieser Stadtmauer hat Lucca richtig Glück gehabt. Sie war so fett geplant, dass in den verworrenen Zeiten der Vergangenheit kein Kriegstreiber auf die Idee gekommen wäre, Lucca zu belagern. Allerdings diente die Stadtmauer  in der Vergangenheit höchstens mal als Hochwasserschutz vor den bedrohlichen Fluten des nahen Serchio-Fluss. Und heute ist sie ein tolles Freizeitangebot.

Also ist Lucca Tipp Nummer 1: Spaziergang auf der Stadtmauer. Denn bei diesem Spaziergang kannst Du Dir einen prima Überblick über Lucca verschaffen. Du gehst romantisch unter Plantanen und schaust aus der Vogelperspektive in die historische Altstadt hinein. Auf den vielen Bänken kannst du abspannen und echte Luccheser beim Jogging oder Walking beobachten. Oder Du hängst einfach Deinen Gedanken nach. Vielleicht bringst Du Dir ein leckeres Picknick mit und setzt Dich einfach in das herrliche Grün einer der Bastionen und futterst. Eine Stadtmauer! So viele Möglichkeiten!

Wenn Du von der Stadtmauer nach Lucca hinein schaust, siehst Du vor allem Ziegeldächer, manchmal Gärten und viele Türme. Im romantischen Garten des Palazzo Pfanner spazierte Nicole Kidman als Isabel Archer in knisternde Seide gehüllt im Film Portrait of a Lady auf und ab. Den Turm von San Frediano haben die sagenhaften Langobarden, die Langbärte aus dem hohen Norden errichtet. Und dann erhebt sich an der Stadtmauer der prächtige Dom von Lucca: San Martino. Genau der Martin von Tours mit dem Mantel und dem Laternenumzug. Im Dom schlummert die schöne Ilaria Caretto ihren Dornröschenschlaf.

Das Bild zeigt das Marmorbildnis einer jungen Frau. Ihr Kopf ist auf ein Kissen gebettet, als ob sie schliefe. Die Frau trägt Mode aus dem 15. Jahrhundert, einen Ring im Haar und ein Kleid mit einem hohen, steifen Kragen.

Ilaria Caretto ist heute eine der berühmtesten Frauen in Lucca. Warum? Weil Giacopo della Quercia ihr ein bezauberndes Grabmal errichtet hat

Lucca Geheimtipp 2. Besuch bei Ilaria di Caretto

Ilaria ist eine der bezaubernden jungen Damen in Lucca. Deswegen ist ein Besuch bei ihr der 2. Lucca Tipp. Ilaria entstammte der weit verzweigten Familie der Caretto. 1403 heiratet Ilaria Paolo Giunigi, den damaligen Stadtherren von Lucca. Zwei Kinder. Bei der Geburt der Tochter stirbt Ilaria im Kindbett – typisch für die damalige Zeit – nur 25 Jahre jung. Dafür in Schönheit. Der Witwer Paolo bestellt bei Jacopo della Quercia, dem berühmtesten Bildhauer der Zeit, einen Marmorsarg. Ursprünglich stand der mitten in der Kirche. Heute ist er umgezogen in die Sakristei.

Dort träumt Ilaria nun in ewigem Schlummer bis zum jüngsten Tage. Jacopo della Quercia hat die jugendliche Schöne auf eine Matratze aus kaltem weißen Marmor gebettet. Gekleidet hat er sie in ein fließendes Gewand mit hohem Kragen. Ihr Kopf sinkt sanft in Mamorkissen, die Lippen umspielt ein trauriges Lächeln. Bezaubernd schön sind die kleinen nackten Putten, die Jacopo in einem bewegten Reigen um das Grab tanzen lässt. Trauer und Vergnügen so eng beisammen. Das konnte wohl nur die verweltlichte Renaissance. Anfang des 20. Jahrhunderts sind diese Putten dann aus der Kirche ausgezogen und bevölkern seitdem Luccas historisches Zentrum. Als Jugendstil-Ornamente. Und das ist dann schon der 3. Lucca Tipp: Jugendstil!

Jugendstil Puten flankieren ein ovales Fenster. Sie halten eine Blumengirlande.

In Lucca gibt es unglaublich viele Jugendstil Dekorationen an den Häusern zu entdecken, hier zwei ziemlich dicke Putten

Lucca Tipp 3. Jugendstil in Lucca entdecken

Lucca ist erstmal eine mittelalterliche Stadt mit mittelalterlichen Palazzi und romanischen Kirchen. Freigelegte, rote Backsteinmauern unterstreichen diesen rustikalen, mittelalterlichen Eindruck des Stadtbildes noch. Aber beim genauen Hingucken gibt es hinter diesen Fassaden auch Renaissance oder Barock und eben sehr viel Jugendstil.

Hier ein Relief, dort eine Ladenpassage, ein schmiedeeisernes Gitter und überall tummeln sich diese dicken Putten. Sie sehen aus wie die Ururenkel der kleinen Knirpse, die im Dom um Ilaria Caretto tanzen. Besonders viele findest Du zum Beispiel an dem Eckhaus Via Beccheria, Via Paolino direkt an der Piazza San Michele. Dort poussieren Putten, die aus glasierter, teilweise vergoldeter Terracotta geschaffen sind. In Italien heißt der Jugendstil Liberty. Und tatsächlich bewegen sich diese Putten ziemlich frei. Manche sehen richtig exotisch aus, als kämen sie direkt aus Madam Butterfly. Das bringt mich dann auch auf den nächsten Lucca Tipp.

Ein Fassaden-Detail. Neben eine Fenstereinfassung aus Stein ist eine kleine lasierte Terrakotta Figur platziert. Sie stellt einen Knaben dar, der auf seinem Kopf einen Korb mit Früchten und Weintrauben trägt. Jugendstil betrachten ist ein toller Lucca Tipp.

Denkmal für Giacomo Puccini vor seinem Geburtshaus. Der Komponist sitzt auf einem Stuhl, er lehnt sich entspannt zurück in der Hand hält er eine Zigarette!

Denkmal für Giacomo Puccini vor seinem Geburtshaus in Lucca. Tatsächlich mit Zigarette!

Lucca Reisetipp 4. Musik von Giacomo Puccini hören

Der Komponist Giacomo Puccini  ist sicherlich der berühmteste Bürger der Stadt. Denn seine Opern La Boheme, Madam Butterfly, Tosca … und wie sie alle heißen, sind weltberühmt und fest etabliert im Repertoire aller Opernhäuser in der Welt. Wer kennt nicht das traurige Schicksal der schwindsüchtigen Mimì, oder die herzlose Liebe des Offiziers Pinkerton oder die sagenhafte Grausamkeit der geheimnisvollen Prinzessin Turandot. Vor allem seine starken Heldinnen haben Puccini unsterblich gemacht. In Lucca ist die öffentliche Puccini-Verehrung allerdings sehr dezent. Es gibt ein Denkmal, das den Bohemien Puccini zeigt mit einer Zigarette in der Hand. Er ist dann ja auch an Kelkopfkrebs gestorben. Es gibt ein Puccini Museum, im Geburtshaus, das liegt ganz in der Nähe der Piazza San Michele in der Via di Poggio Secondo. Aber Puccini-Hype? Fehlanzeige.

Im Soundtrack des zauberhaften, mit herrlichsten Toskana-Klischees vollgestopften Film Zimmer mit Aussicht gibt es viel Puccini. Zum Beispiel die zuckersüße Arie O mio Bambino caro aus der Puccini Oper Gianni Schicchi. Hier eine Interpretation, die sogar Heidi Klum gefällt.

Das Schaufenster der Pasticceria Taddeucci voll mit leckeren Kuchen und Süßigkeiten. Ein echter Lucca Tipp.

Läd ein zum süßen Träumen. Das Schaufenster der Pasticceria Taddeucci an der Piazza San Michele in Lucca

Lucca Tipp 5. Buccellato und Mangold-Torte probieren

Der 4. Lucca Tipp war was fürs Ohr. Der 5. Lucca Tipp geht durch den Magen. Denn es geht um Süßes, genauer: die Luccheser Spezialitäten: Buccellato und Torta di Verdura. Das Buccellato ist eine Art Rosinenbrot aus sehr, sehr feinem Mehl mit harter Kruste und Anis. Manchmal ist es mit etwas Orangeat und Zitronat verfeinert und zu einem Zopf verdreht. Kein Schaufenster einer Bäckerei oder Konditorei in Lucca kommt ohne Buccellato aus. Deswegen solltest Du auch ein Scheibchen Rosinenbrot probieren. Aber meiner Meinung nach schmeckt norddeutsche Kloben deutlich besser. Anders sieht es dagegen bei der Torta di Verdura aus. Die liebe ich! Eine Mürbeteig-Tarte gefüllt mit Mangold, Rosinen und Pinnienkernen, dazu etwas exotisches Gewürz, ganz wunderbar.

Ich kaufe Buccellato oder Torta di Verdura in der Pasticceria Taddeucci  auf der Piazza San Michele, dem  Traditionshaus am Platze. Dort geht es zwischen gediegenen Vitrinen aus dunklem Holz und blitzeblanken Glas zu wie in den guten alten Zeiten. Buccellato und Torta di Verdura, herrlichstes Buttergebäck, Ochsenaugen und Pralinen sind hier ausgestellt wie kostbarste Juwelen. Auf der Piazza San Michele könntest Du auch einen Caffé trinken. Aber probier doch einfach mal die Piazza del Amfiteatro. Mein 6. Lucca Tipp.

Schaufenster einer Bäckerei auf der Piazza del Foro auf gelben Samt ist das Rosinenbrot Buccellato ausgestellt. Dieses Rosinenbrot ist der ultimative Lucca Tipp.

Lucca ohne Buccellato geht nicht. Darum ist das Rosinenbrot mit Anis besonderer Lucca Tipp

Blick auf den ovalen Platz des Amphitheaters von Lucca

Die Piazza del Amfitreato in Lucca. Eine besonders schöne Kulisse für Caffé oder Cappuccino

Lucca Empfehlung 6. Caffé auf der Piazza del Amfiteatro

Lucca ist eine richtig antike Stadt, die alten Römer haben sie gegründet. Schon auf dem Stadtplan kannst Du das gut erkennen. Zwischen der Via San Giorgio und dem Dom verlaufen die Straßen ganz rational rechtwinklig und parallel. So wie in den alten Römerstädten. Das Amphitheater aber lag außerhalb der römischen Stadtmauer im Norden. Viel übrig geblieben ist davon nicht, keine wilden Tiere, nirgends kampfwütige Gladiatoren. Ein paar Pfeiler, ein paar Bögen und die ovale Rundung der ehemaligen Arena kannst Du noch entdecken. Auf den Sitzreihen der Arena haben die Menschen von Lucca einfach ihre handtuchschmalen Häuser gebaut. Die formen heute eine romantische Kulisse für einen Caffé oder eine entspannte Mittagspause. Und Möglichkeiten dazu gibt es auf der Piazza del Amfiteatro wirklich genug. Sanft schmiegen sich die Tische, Stühle, Sonnenschirme in das Oval des ehemaligen Amphitheaters. Nimm einfach Platz und genieß die freie Zeit.

Schaufenster des Juweliers Carli auf der Via Fillungo. Vor die Schaufenster sind geschnitzte Vitrinen geschoben in denen silberne Kannen ausgestellt werden.

Die Via Fillungo in Lucca läd mit ihren tollen Schaufenstern zum Bummeln ein

Lucca Reisetipp 7. Bummeln durch die Via Fillungo

Am besten erreichst Du das Amphitheater über die Via Fillungo. Den 7. Lucca Tipp. Seit Jahrhunderten ist die Via Fillungo DIE Einkaufsstraße von Lucca. Das älteste Geschäft, der Juwelier Carli, bietet seine Kostbarkeiten schon seit siebzehnhundertsoundsoviel an. Diese lange Tradition kannst Du an den vielen üppig dekorierten Eingängen, Fensterrahmen und Ladenschildern bewundern. Hier eine Schnitzerei, dort ein geschliffener Spiegel oder ein goldener Schriftzug auf nachtschwarzem Glas. Überhaupt sind diese vielen kleine Geschäfte an sich schon wundersam. Wo gibt’s das denn noch so eng zusammen: Ein winziger Schuster, neben einem Miederwaren-Geschäft, dann Juwelen und schicke Mode aus England? Vor allem in Italien, dem Land mit dem Piazza-Konzept.

Klar, auch vor der Via Fillungo in Lucca macht der Wandel nicht halt. Da, wo gestern noch Schreibwaren oder Schuhe verkauft wurden, werden heute den Tagestouristen exotisch duftende Schokoladen oder dampfende Pizza al Taglio feilgeboten. Dennoch lohnt sich der Bummel über die Via Fillungo. Denn die ist viel zu schön, um einfach dran vorbei zu gehen.

In den Gärten von Lucca wachsen die Zitronen prächtig. Bei einem längeren Aufenthalt könntest Du dir zum Beispiel die Gärten der Villa von Collodi

In den Gärten von Lucca wachsen die Zitronen prächtig. Bei einem längeren Aufenthalt könntest Du zum Beispiel die Gärten der Villa Torrigiani oder Mansi besuchen

Lucca Tipp Nr 8 ist der beste Lucca Tipp!

Der beste Lucca Tipp? Bleib einfach länger als nur einen Tag, mach Lucca zu Deinem Quartier in der Toskana und genieße die Atmosphäre einer romantischen alten Stadt. Denn Ferienwohnungen, Hotels oder einfach Zimmer findest Du genug. Auch Restaurants mit leckerem toskanischen Essen gibt es jede Menge. Von Lucca aus kannst Du bequem mit dem Zug in die schönsten Städte der Toskana fahren. Denn nach Florenz, Pisa oder Pistoia, Prato und Viareggio brauchst Du in der Regel weniger als 1 Stunde. Nach einem aufregenden Ausflugstag kehrst Du dann in Geborgenheit der starken Stadtmauern von Lucca zurück. Und bald wirst Du Dich richtig zuhause fühlen in einer kleinen, zauberhaften Stadt mit riesengroßer Geschichte.

Blick in ein Feinkostgeschäft. In den Regalen stehen Weinflaschen von der Decke hängen Schinken in den Raum,

Ein Himmel voller Schinken, so lecker ist Lucca

Auf einen Blick: 8 ultimative Lucca Tipps erzählen von den schönsten Orten und Plätze in Lucca. Zum Beispiel der beeindruckenden Stadtmauer oder der hübschen Piazza del Amfiteatro. Du lernst die leckersten Spezialitäten Luccas kennen. Außerdem begegnest Du den berühmtesten Bürgern der Stadt: Giacomo Puccini und Ilaria Caretto.